Kartenkauf ganz bequem auch online möglich

Karten für Filmvorstellungen im Kino Casablanca können natürlich auch ganz bequem online gekauft werden. Dazu einfach auf Tickets klicken und den gewünschten Termin auswählen.

Unsere Filme in der Übersicht




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Bohemian Rhapsody

Ausgezeichnet mit 4 Oscars u.a. "Bester Hauptdarsteller"!

Seit 52 Wochen im Programm!

Biopic mit „Mr. Robot“-Star Rami Malek als Queen-Frontmann Freddie Mercury, der mit dem Song „Bohemian Rhapsody“ einen seiner größten Hits feierte.

Inhalt:

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

D: Rami Malek, Lucy Boynton, Aaron McCusker
R: Bryan Singer | FSK 6 | Länge: 134 min | USA 2018

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11. 17.30 Uhr
(52. Woche)
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
21.11. / 24.11. / 27.11., jeweils 20:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)

Depeche Mode - Spirits in the Forest

Kunstvoll gefilmte und virtuos gedrehte Mischung aus Konzertfilm und Dokumentation mit atemberaubenden Aufnahmen von Depeche Modes Abschlussshows ihrer Global Spirits Tour in der Berliner Waldbühne.

Inhalt:

In den Jahren 2017/2018 waren Depeche Mode auf der ganzen Welt mit ihrer Global Spirit Tour unterwegs, bei der sie bei 115 Shows vor mehr als 3 Millionen Fans auftraten. Dieser neue visuell beeindruckende Film, der von dem preisgekrönten Filmemacher und langjährigen künstlerischen Wegbegleiter Anton Corbijn gedreht wurde, fängt die Energie und die spektakulären Auftritte der Band auf dieser Tour ein; zusammen mit einem tieferen Blick darauf, wie ihre Musik und Shows mit dem Leben ihrer Fans verwoben sind. Durch die zutiefst emotionalen Geschichten von sechs besonderen Depeche Mode-Fans zeigt der Film nicht nur, wie und warum die Popularität und Relevanz der Band im Laufe ihrer Karriere immer mehr zugenommen hat, sondern bietet auch einen einzigartigen Einblick in die unglaubliche Kraft der Musik, Gemeinschaften aufzubauen und Menschen in die Lage zu versetzen, Widrigkeiten zu überwinden und Verbindungen über die Grenzen von Sprache, Ort, Geschlecht, Alter und Umständen hinweg herzustellen. Kunstvoll gefilmt und virtuos geschnitten, geht Depeche Mode: SPIRITS in the Forest über einen typischen Konzertfilm hinaus und verbindet aufregende musikalische Performances, die bei den Abschlussshows der Global Spirit Tour in Berlins berühmter Waldbühne („Forest Stage“) gedreht wurden, mit intimen Dokumentaraufnahmen, die in den Wohnorten der Fans auf der ganzen Welt entstanden.

R: Anton Corbijn | FSK 0 | Länge: 83 min | GB 2019

Woche 47

Do 21.11. 20.30 Uhr
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11. 20.30 Uhr
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11. 20.30 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Deutschstunde

Filmhighlight für 4,50 Euro am 4.12. um 18:00 Uhr

Verfilmung von Siegfried Lenz' gleichnamigem Roman über einen Jungen, der sich im Zweiten Weltkrieg zwischen Pflichtgefühl und individueller Verantwortung entscheiden muss.

Inhalt:

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, dass die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend…

D: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti
R: Christian Schwochow | FSK 12 | Länge: 125 min | DEU 2018

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11. 18.00 Uhr
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11. 15.30 Uhr
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Dora und die goldene Stadt

In der Realverfilmung der gleichnamigen Nickelodeon-Serie muss das aufgeweckte Latina-Mädchen Dora ihr bisher größtes Abenteuer überstehen.

Inhalt:

Dora, die den größten Teil ihres Lebens mit ihren Eltern im Dschungel verbracht hat, muss sich jetzt der Highschool stellen. Und als wäre das nicht schon Abenteuer genug, verschwinden plötzlich auch noch ihre Eltern (Eva Longoria, Michael Peña) spurlos. Innerhalb kürzester Zeit befindet sich die furchtlose Entdeckerin gemeinsam mit dem Affen Boots, einem geheimnisvollen Dschungelbewohner (Eugenio Derbez) und einer ziemlich chaotischen Gruppe von Teenagern mitten in einem waghalsigen Abenteuer. Schließlich liegt es an Dora, ihr ganzes Dschungel-Know-how zu nutzen, um ihre Eltern zu retten und das Geheimnis um ein verschollenes Inka-Reich zu lösen.

D: Isabela Moner, Eva Longoria, Michael Peña, Eugenio Derbez
R: James Bobin | FSK 6 | Länge: 102 min | USA 2019

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11. 13.00 Uhr
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Gundermann

Sechsfacher Gewinner des Deutschen Filmpreises 2019, u.a. für
"Bestes Drehbuch", "Beste männliche Hauptrolle", "Beste Regie"
und der LOLA IN GOLD als "Bester Spielfilm"!

Seit 61 Wochen im Programm!

Biopic über den ostdeutschen Sänger und Musiker Gerhard Gundermann. Casablanca-Filmtipp!

Inhalt:

"Gundermann" erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. "Gundermann" ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. Ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

D: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Axel Prahl
R: Andreas Dresen | FSK 0 | Länge: 127 min | DEU 2018

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11. 18.00 Uhr
(61. Woche)
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Ich war noch niemals in New York

Frühstückskino am Do., 21.11. um 10.00 Uhr -
Anmeldung dringend erbeten!

Filmhighlight für 4,50 Euro am 11.12. um 18:00 Uhr

Verfilmung des Udo Jürgens-Musicals über eine romantische, turbulente und (un)freiwillige Kreuzfahrt nach New York.

Inhalt:

Für die Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg ist ihr Beruf das Wichtigste im Leben. Das ändert sich erst als ihre Mutter Maria nach einem Unfall ihr Gedächtnis verliert und plötzlich nur noch einen Gedanken im Kopf hat, nämlich, dass sie noch nie in New York war. Kurzentschlossen flieht die resolute Dame aus dem Krankenhaus und schmuggelt sich als blinde Passagierin an Bord eines Kreuzfahrtschiffs mit Ziel New York. Lisa begibt sich notgedrungen auf die Suche nach ihrer Mutter, wobei sie ihren Maskenbildner Fred im Schlepptau hat, und macht Maria tatsächlich auch ausfindig – allerdings legt das Schiff ab, bevor die drei wieder von Bord können. Doch das stellt sich als Glück im Unglück heraus, denn so lernt Lisa Axel und dessen Sohn Florian kennen, Maria trifft auf Eintänzer Otto und Fred verliebt sich in den griechischen Bordzauberer Costa…

D: Heike Makatsch, Katharina Thalbach, Michael Ostrowski
R: Philipp Stölzl | FSK 0 | Länge: 129 min | DEU/AUT 2019

Woche 47

Do 21.11. 10.00 Uhr (Frühstückskino)
Fr 22.11.
Sa 23.11. 18.00 Uhr
So 24.11. 15.00 Uhr
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Joker

Düstere Originstory von Batmans Erzrivalen, dem Joker, in der Joaquin Phoenix einen Mann spielt, der zu Unrecht von der Gesellschaft ausgestoßen wird.

Inhalt:

1981 in Gotham City: Arthur Fleck hat sich geirrt. Sein Dasein ist keine Komödie, sondern eine Tragödie. Eigentlich wollte der erfolglose und verarmte Stand-Up Comedian die Menschen sein ganzes Leben lang nur zum Lachen bringen, doch alles was er von der Gesellschaft dafür zurück bekommt, ist reine Verachtung und nicht selten Schläge. Auch die Beziehung zu seiner Mutter Penny ist problematisch und eine Belastung für ihn. Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer und in einer Welt, die seiner Meinung nach „immer verrückter“ wird, scheint er schließlich seine wahre Bestimmung einzig und allein auf der dunklen Seite zu finden - und wird nach und nach zum gefürchteten Joker, Batmans Erzfeind Nr. 1 und der größte Verbrecher, den Gotham City je gesehen hat. Von da an wird er nur noch eines unter seinen Mitmenschen verbreiten und das ist Furcht.

D: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Frances Conroy
R: Todd Phillips | FSK 16 | Länge: 122 min | USA 2019

Woche 47

Do 21.11. 17.45 Uhr
Fr 22.11.
Sa 23.11. 20.30 Uhr
So 24.11.
Mo 25.11. 20.30 Uhr
Di 26.11.
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

M.C. Escher -
Reise in die Unendlichkeit

Der Dokumentarfilm des Monats im November

Sensibles und verspieltes Porträt-Kaleidoskop über das Leben und das Werk des genialen niederländischen Künstlers M.C. Escher.

Inhalt:

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation lässt Escher anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. "Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)

R: Robin Lutz | FSK 0 | Länge: 80 min | NED 2018

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11. 16.15 Uhr
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11. 16.15 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Nurejew - The White Crow

Filmhighlight für 4,50 Euro am 27.11. um 18:00 Uhr

Am Mittwoch, 27. November um 18:00 Uhr letztmalig im Programm!

Biographisches Drama über das Ballett-Talent Nurejew, der während seines Paris-Aufenthalts vom Radar des KGB entfloh und politisches Asyl beantragte.

Inhalt:

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

D: Oleg Ivenko, Ralph Fiennes, Louis Hofmann
R: Ralph Fiennes | FSK 6 | Länge: 122 min | GB/FRA 2019

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11. 18.00 Uhr (Filmhighlight)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Parasite

Packender Thriller über zwei Familien aus verschiedenen gesellschaftlichen Klassen, deren Wege sich auf fatale Weise kreuzen.

Inhalt:

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.

D: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong
R: Joon-ho Bong | FSK 16 | Länge: 132 min | KOR 2019

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11. 20.30 Uhr
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11. 20.30 Uhr
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Systemsprenger

Filmhighlight für 4,50 Euro am 18.12. um 18:00 Uhr

Aufrüttelndes Drama über ein neunjähriges Mädchen, das aufgrund ihrer Aggressivität von Kinder- und Jugendhilfe zu Pflegefamilien weitergereicht wird.

Inhalt:

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

D: Helena Zangel, Gabriela Maria Schmeide, Albrecht Schuch
R: Nora Fingscheidt | FSK 12 | Länge: 125 min | DEU 2019

Woche 47

Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11. 18.00 Uhr
Di 26.11.
Mi 27.11.

zur Filmwebsite ↑ nach oben