Kartenkauf ganz bequem auch online möglich

Karten für Filmvorstellungen im Kino Casablanca können natürlich auch ganz bequem online gekauft werden. Dazu einfach auf Tickets klicken und den gewünschten Termin auswählen. Bitte beachten Sie, dass wir nur über zwei Logensessel verfügen, der Kauf einer höheren Anzahl in dieser Kategorie somit leider nicht möglich ist!

Unsere Filme in der Übersicht




↑ Trailer
Fr., 9.12. | Mo., 12.12.| Mi., 14.12. (OmU)

African Queen

BEST of CINEMA - Meisterwerke zurück im Kino!

Filmhighlight für 4,50 Euro am 21.12. um 18:15 Uhr

John Hustons Literaturverfilmung ist wohl eine der schönsten Liebesgeschichten aus dem Hollywood der 1950er Jahre und hat sich als zeitloser Abenteuerfilm-Klassiker in die Filmgeschichte eingeschrieben, der 1952 für vier Oscars® nominiert war.

Inhalt:

Deutsch-Ostafrika zu Beginn des Ersten Weltkriegs: Bootskapitän Charlie Allnutt versorgt mit seinem kleinen Flussdampfer „African Queen“ eine Siedlung, in der auch die gottesfürchtige Methodistin Rose Sayer mit ihrem Bruder Samuel lebt. Nach der überraschenden Zerstörung der Siedlung sieht sich der raubeinige und freiheitsliebende Charlie in der Verantwortung und nimmt die altjüngferliche Rose mit an Bord, die ihm mit ihrer Sittenstrenge sein geliebtes Lotterleben schwermacht. Auf der abenteuerlichen und nicht selten strapaziösen Reise kommt sich das ungleiche Paar allmählich näher – nichtsahnend, dass die härtesten Prüfungen erst noch bevorstehen.

D: Katharine Hepburn, Humphrey Bogart, Robert Morley
R: John Huston | FSK 6 | Länge: 105 min | USA/GB 1951

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12. 20.30 Uhr
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12. 18.00 Uhr
Di 13.12.
Mi 14.12. 20.30 Uhr (OmU)

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12. 18.15 Uhr (Filmhighlight)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Gesang der Flusskrebse

Auf dem weltweiten Bestseller von Delia Owens basierendes Drama um eine junge Frau, die alleine in den Sümpfen aufgewachsen ist und nach einem Mord als Haupt-Tatverdächtige angesehen wird.

Inhalt:

Als junges Mädchen wird Kya von ihren Eltern verlassen. In den gefährlichen Sümpfen von North Carolina zieht sie sich alleine groß und entwickelt sich zur scharfsinnigen und zähen jungen Frau. Jahrelang geisterten Gerüchte über das „Marschmädchen“ durch das nahegelegene Örtchen Barkley Cove und schlossen sie von der Gemeinschaft aus. Als sich Kya zu zwei jungen Männern aus der Stadt hingezogen fühlt, eröffnet sich für sie eine neue, verblüffende Welt. Doch als einer von ihnen tot aufgefunden wird, sieht die Gemeinde sofort in Kya die Hauptverdächtige. Im Laufe des Falles wird immer mysteriöser, was tatsächlich passiert ist – und es droht die Gefahr, dass die vielen Geheimnisse, die im Sumpf verborgen liegen, ans Licht kommen...

D: Daisy Edgar-Jones, Taylor John Smith, Harris Dickinson
R: Olivia Newman | FSK 12 | Länge: 126 min | USA 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12. 15.30 Uhr
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12. 20.30 Uhr
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Die goldenen Jahre

Charmante Feelgood-Komödie mit Tiefgang über ein Ehepaar in seinem dritten Lebensabschnitt auf der Suche nach dem Glück.

Inhalt:

Endlich frei! Ausgelassen feiern die Eheleute Alice und Peter ihren Ruhestand und freuen sich auf die anstehende neue Lebensphase. Auf einer Kreuzfahrt im Mittelmeer ein Geschenk der Kinder wollen sie sich als Paar wieder näherkommen, so zumindest der Plan von Alice. Doch als Peter seinen kürzlich verwitweten Freund Heinz ungefragt mit auf die Reise nimmt, ist es aus mit der erhofften Zweisamkeit und lange angestaute Eheprobleme treten ans Tageslicht. Nach einem Landgang in Marseille kehrt Alice kurzentschlossen nicht mehr an Bord zurück und nimmt sich eine Auszeit ganz für sich. Auf getrennten Wegen finden sie schließlich nicht nur zu sich selbst, sondern auch zu einer neuen Art, ihre goldenen Jahre zu verbringen.

D: Esther Gemsch, Stefan Kurt und Ueli Jäggi
R: Barbara Kulcsar | FSK 12 | Länge: 91 min | SUI 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12. 20.30 Uhr
Fr 16.12. 18.30 Uhr
Sa 17.12. 20.30 Uhr
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12. 16.00 Uhr
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Hallelujah: Leonard Cohen,
A Journey, A Song (OmU)

Der Dokumentarfilm des Monats im Dezember!

Mit einer großen Fülle an bisher unveröffentlichtem Archiv- und Interviewmaterial gezeichnetes, vielschichtiges Porträt von Leonard Cohen.

Inhalt:

Nach 5 Jahren und mindestens 150 Versen war Leonard Cohen endlich mit seinem Magnus Opus „Hallelujah“ zufrieden - allerdings beschloss sein Haus-Label Columbia Records, die LP nicht in Amerika zu veröffentlichen. Was zuerst wie eine persönliche Tragödie wirkte und Cohen in eine Schaffenskrise stürzte, war der Beginn einer unerwarteten Karriere des Songs. Der ging seinen eigenen Weg und schaffte es mit Hilfe von Coverversionen von musikalischen Größen wie John Cale, Bob Dylan und Jeff Buckley, Nummer 1 auf den Billboard Charts zu werden. Als dann in dem Film „Shreck“ eine ganz eigene Textversion des Songs auftauchte, war dessen Erfolg nicht mehr zu bremsen: „Hallelujah“ wurde zum Dauerbrenner in unzähligen Talentshows, auf Hochzeiten und bei Trauerfeierlichkeiten. Auch Cohen selbst benutzte die Erfolgsstory seines Songs, um ihn bei den Konzerten nach seinem Bühnencomeback im Jahr 2008 immer wieder neu zu variieren. Der Song und das Leben des Songwriters sind so auf untrennbare Weise miteinander verbunden.

R: Daniel Geller, Dayna Goldfine | FSK 0 | Länge: 118 min | USA 2021 | OmU

Woche 49

Do 8.12. 18.00 Uhr (OmU)
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12. 20.30 Uhr (OmU)
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12. 18.00 Uhr (OmU)
Mo 19.12.
Di 20.12. 20.30 Uhr (OmU)
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

In einem Land, das es nicht mehr gibt

Auf dem Leben der Regisseurin Aelrun Goette basierendes Drama um eine junge Frau in Ostberlin, die zu DDR-Zeiten zufällig als Model entdeckt wird und eine Chance für ihre kreative Freiheit entdeckt.

Inhalt:

Ostberlin, 1989: Kurz vor dem Abitur fliegt die 18-jährige Suzie von der Schule und muss sich als Facharbeiterin im Kabelwerk Oberspree bewähren. Auf dem Weg zur Arbeit wird sie zufällig fotografiert. Das Bild landet auf dem Cover des Modejournals SIBYLLE, und Suzie wird über Nacht zum Fotomodel. Das ist ihre Chance, dem sozialistischen Fabrikalltag doch noch zu entkommen und in die glamouröse Modewelt einzutauchen. Dort trifft sie auf den extravaganten Rudi, der mit Leidenschaft und Fantasie seine eigene Mode in der Underground-Szene erfindet, und auf den rebellischen Fotografen Coyote, dessen sinnliche Bilder alle verzaubern, aber trotzdem nicht gedruckt werden. Gemeinsam erleben die drei einen intensiven Sommer voller Freundschaft, Liebe und Solidarität, aber auch mit Geheimnissen, schmerzhaften Trennungen und Verrat…

D: Marlene Burow, Sabin Tambrea, David Schütter
R: Aelrun Goette | FSK 12 | Länge: 100 min | DEU 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12. 18.15 Uhr
Sa 10.12. 16.00 Uhr
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12. 20.30 Uhr
Mo 19.12. 18.15 Uhr
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

The Magic Flute -
Das Vermächtnis der Zauberflöte

Filmhighlight für 4,50 Euro am 28.12. um 18:00 Uhr

Überraschende Version von Mozarts „Die Zauberflöte“, die aus dem klassischen Opernstoff ein mitreißendes und berührendes Filmabenteuer für alle Generationen macht.

Inhalt:

Der 17-jährige Tim, Gesangsschüler am legendären Mozart-Internat in den österreichischen Alpen, entdeckt eines Nachts ein jahrhundertealtes geheimes Portal, das ihn in die fantastische Welt von Mozarts „Die Zauberflöte“ katapultiert. Als Prinz Tamino begegnet er dort dem gewitzten Vogelfänger Papageno, mit dessen Hilfe er von nun an jede Nacht gefährliche Abenteuer bestehen muss, um die Prinzessin Pamina aus den Fängen des Fürsten Sarastro zu befreien. Aber auch tagsüber ist Tims Schulalltag nicht langweilig, denn er versucht, die begehrte Hauptrolle des Tamino in der jährlichen Schulaufführung der „Zauberflöte“ zu ergattern, und lernt auch noch die taffe Sophie kennen, die ihm mächtig den Kopf verdreht…

D: Jack Wolfe, Iwan Rheon, Asha Banks, Niamh McCormack
R: Florian Sigl | FSK 6 | Länge: 124 min | DEU 2022

Woche 49

Do 8.12. 20.30 Uhr
Fr 9.12.
Sa 10.12. 20.30 Uhr
So 11.12. 15.30 Uhr
Mo 12.12.
Di 13.12. 18.00 Uhr
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12. 18.00 Uhr
Fr 16.12. 16.00 Uhr
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Mittagsstunde

Bewegende Verfilmung des Bestsellers von Dörten Hansen über Familie, Heimat und Zuhause, welche die Vergangenheit zeigt, ohne sie zu verklären, und damit die Gegenwart ohne Worte erklärt.

Inhalt:

Ingwer, 47 Jahre alt und Dozent an der Kieler Uni, fragt sich schon länger, wo eigentlich sein Platz im Leben sein könnte. Als seine „Olen“ nicht mehr allein klarkommen, beschließt er, dem Leben in der Stadt den Rücken zuzukehren, um in seinem Heimatdorf Brinkebüll im nordfriesischen Nirgendwo ein Sabbatical zu verbringen. Doch den Ort seiner Kindheit erkennt er kaum wieder: auf den Straßen kaum Menschen, denn das Zusammenleben findet woanders statt, keine Dorfschule, kein Tante-Emma-Laden, keine alte Kastanie auf dem Dorfplatz, keine Störche, auf den Feldern wächst nur noch Mais, aus gewundenen Landstraßen wurden begradigte Schnellstraßen. Als wäre eine ganze Welt versunken. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Knicks und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und seine Eltern mit dem Gasthof sitzen ließ? Wann verschwand die Mittagsruhe mit all ihren Herrlichkeiten und Heimlichkeiten? – Sönke Feddersen, de Ole, hält immer noch stur hinter seinem Tresen im alten Dorfkrug die Stellung, während Ella, seine Frau, mehr und mehr ihren Verstand verliert. Beide lassen Ingwer spüren, dass er sich schon viel zu lange nicht um sie gekümmert hat. Und nur in kleinen Schritten erkennt er, dass er noch längst nicht alle Geheimnisse entblättert hat.

D: Charly Hübner, Lennard Conrad, Gro Swantje Kohlhof, Gabriele Maria Schmeide
R: Lars Jessen | FSK 12 | Länge: 96 min | DEU 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12. 20.30 Uhr
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12. 18.15 Uhr (Filmhighlight)

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12. 18.15 Uhr
So 18.12.
Mo 19.12. 16.00 Uhr
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Mrs. Harris und ein Kleid von Dior

Frühstückskino am Do., 8.12. um 11.00 Uhr -
Anmeldung dringend erbeten!

Mittwoch, 28. Dezember um 20:30 Uhr in der
englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln!

Filmhighlight für 4,50 Euro am 4.1. um 18:00 Uhr

Visuell berauschende, emotional berührende Version der 1958 veröffentlichten Novelle "Ein Kleid von Dior" von Paul Gallico, die bezaubernder nicht sein könnte.

Inhalt:

Als ihr Blick auf eine exklusive Haute-Couture-Robe von Christian Dior fällt, ist es um Ada Harris geschehen. Eigentlich ist Mode nicht das Ding der verwitweten Frau, die sich im London der 1950er-Jahre als Haushaltskraft über Wasser hält. Aber so etwas Schönes hat Ada noch nie gesehen. Sie beschließt, selbst ein solches Kleid besitzen zu müssen. Auch wenn das bedeutet, dass sie noch härter arbeiten und vielleicht auch hungern und dass ein bisschen Spielglück mithelfen muss, damit sie sich ihren Traum erfüllen und die Reise nach Paris antreten kann. In der Stadt der Liebe angekommen, geht das Abenteuer erst richtig los: Ganz so einfach, wie Ada dachte, ist es nämlich gar nicht, Zugang zum Hause Dior gewährt zu bekommen …

D: Lesley Manville, Isabelle Huppert, Jason Isaacs, Lambert Wilson
R: Anthony Fabian | FSK 0 | Länge: 116 min | USA 2022

Woche 49

Do 8.12. 11.00 Uhr (Frühstückskino)
Fr 9.12. 15.45 Uhr
Sa 10.12. 18.00 Uhr
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12. 20.30 Uhr
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12. 15.45 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Nachname

Dem ersten Teil mindestens ebenbürtige, erneut starbesetzte Fortsetzung von Sönke Wortmanns Familienkomödie "Der Vorname", in der sich Familie Böttcher im Urlaub auf Lanzarote erneuten Konflikten stellen muss.

Inhalt:

Es hätte ein harmonisches Familientreffen werden sollen. Doch kaum sind das Ehepaar Stephan und Elisabeth mit den frisch gebackenen Eltern Thomas und Anna auf Lanzarote eingetroffen, brechen in der Familie Böttcher neue Konflikte auf. Nicht nur erkennen Thomas und Elisabeth ihr geliebtes Familiendomizil kaum wieder, viel schlimmer noch: Ihre Mutter Dorothea und Adoptivsohn René haben ihre Beziehung auf der kanarischen Insel in jeder Hinsicht vertieft und verkünden ihren Kinderwunsch! In diversen Allianzen wird heftig über komplizierte Erbfolgen, unmögliche Schwangerschaften und das moderne Verständnis von Familie gestritten – wobei die Sonne Spaniens, die Reize einer jungen Gärtnerin und die Wirkung von Haschkeksen die Situation immer weiter eskalieren lassen…

D: Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz
R: Sönke Wortmann | FSK 0 | Länge: 87 min | DEU 2021

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12. 16.15 Uhr

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12. 16.15 Uhr
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Seit 31 Wochen im Programm!

Die preisgekrönte siebte Zusammenarbeit von Regisseur Andreas Dresen und Drehbuchauorin Laila Stieler (u.a."Gundermann") ist "ein starker Film über Recht und Willkür und über eine Frau, die über sich hinauswächst". (ZDF heute journal)

Inhalt:

Murat ist weg. Inhaftiert im US-Gefangenenlager Guantanamo. Rabiye Kurnaz, Bremer Hausfrau und liebende Mutter, versteht die Welt nicht mehr. Geht zur Polizei, informiert Behörden und verzweifelt fast an ihrer Ohnmacht. Bis sie Bernhard Docke findet. Der zurückhaltende, besonnene Menschenrechtsanwalt und die temperamentvolle, türkische Mutter – sie kämpfen nun Seite an Seite für die Freilassung von Murat. Papier ist geduldig, Rabiye ist es nicht. Eigentlich möchte sie nur zurück zur Familie in ihr Reihenhaus und wird doch immer wieder in die Weltgeschichte katapultiert. Sie zieht mit Bernhard bis vor den Supreme Court nach Washington, um gegen George W. Bush zu klagen. Bernhard gibt dabei auf sie acht. Und Rabiye bringt ihn zum Lachen. Mit Herz und Seele. Mit letzter Kraft. Und am Ende geschieht, was niemand mehr für möglich hält.

D: Meltem Kaptan, Alexander Scheer, Charly Hübner
R: Andreas Dresen | FSK 12 | Länge: 118 min | DEU/FRA 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12.
Mo 12.12.
Di 13.12. 20.30 Uhr
(31. Woche)
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12. 18.00 Uhr
(32. Woche)
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Sonntag, 8.12., 11:00 Uhr

Tabaluga und Leo -
Der Weihnachtsfilm

Casablanca Kino Knirpse - Filme für Kinder ab 3 Jahren!

Kindgerechter Zeichentrickfilm mit den beliebten Charakteren von Peter Maffay, in dem sich der Waisenjunge Leo mit dem Drachen Tabaluga anfreundet und beide nicht nur das Grasland retten, sondern Leo auch wieder in seine Welt zurückbringen müssen.

Inhalt:

Der kleine grüne Drache Tabaluga soll in Grünland ein Fest ausrichten. Er stößt auf einen Menschenjungen, der aus dem Waisenhaus davon gelaufen und in der Eiswelt gelandet ist. Sie freunden sich an und der Junge blüht auf. Tabaluga erfährt, dass sein Freund auch in der Menschenwelt glücklich werden könnte, weil Pflegeeltern auf ihn warten. Doch es ist Eile geboten, da sich der Übergang zur Menschenwelt bald wieder schließt. Unterhaltsamer Zeichentrickfilm nach Motiven von Peter Maffay, der deutlich macht, dass sich Freundschaft und Liebe manchmal auch durch großen Verzicht zeigen.

R: David Evans | FSK 0 | Länge: 72 min | DEU/AUS 2003

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12. 11.00 Uhr (Casablanca Kino Knirpse)
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12.
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Ein Weihnachtsfest für Teddy

Das neueste Familienabenteuer aus dem magischen Universum des norwegischen Schriftstellers Alf Prøysen ist eine lustige und berührende Geschichte, welche die Herzen von Groß und Klein in der Weihnachtszeit erwärmen wird.

Inhalt:

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und Teddy spürt ganz deutlich, dass heute etwas Besonderes passieren wird. Der putzige Bär, der auf dem obersten Regal einer Losbude sitzt, wünscht sich nichts sehnlicher, als die Welt zu entdecken. Doch dafür braucht das wählerische Kuscheltier einen Besitzer. Reich soll er sein, und bloß kein Kind wie die achtjährige Mariann, die ihn sich von Herzen wünscht. Heimlich manipuliert Teddy das Glücksrad, damit ihn ein Mann mit viel Geld gewinnt. Doch statt die Welt zu sehen, findet er sich kurz darauf in einem dunklen Schuppen wieder. Dort zeigt ihm Plüschigel Bolla, was im Leben wirklich wichtig ist: Freundschaft und Familie. Wenn es Teddy gelingt, die kleine Mariann ausfindig zu machen, könnte dieses Weihnachtsfest doch noch das schönste aller Zeiten werden.

D: Marte Klerck-Nilssen, Mariann Hole, Jan Gunnar Roise, Nader Khademi
R: Andrea Eckerbom | FSK 0 | Länge: 78 min | NOR 2022

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12. 13.45 Uhr
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12. 14.15 Uhr
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Immer sonntags im November & Dezember 2022

"Winnetou"-Filmreihe

Die epische Kinosaga um den legendären Apachenhäuptling Winnetou und seinen Blutsbruder Old Shatterhand an acht Sonntagen im November und Dezember wieder auf der großen Leinwand im Kino Casablanca!

Inhalt:

DER SCHATZ IM SILBERSEE (So., 6.11., 16:00 Uhr | So., 13.11., 18:00 Uhr):
Im kleinen Westernstädtchen Tulsa trifft eine überfallene Postkutsche ein. Darin liegt der ermordete Vater von Fred Engel. Freds Vater hatte einen Teil einer Schatzkarte bei sich, die zum geheimnisvollen Silbersee führt und vom Banditen Colonel Brinkley geraubt wurde. Fred Engel macht sich auf die Suche nach den Mördern und trifft mit Sam Hawkens und dem reimenden Gunstick Uncle dabei auf Old Shatterhand und Winnetou, die das Verbrechen ebenfalls schon entdeckt haben.

WINNETOU 1.TEIL (So., 20.11., 16:00 Uhr | So., 27.11., 18:00 Uhr):
Der erste Teil der überaus erfolgreichen "Winnetou"-Trilogie von Harald Reinl, in dem aus einem unerfahrenen Eisenbahnangestellten, vom Scout Sam Hawkens im Bahnarbeiter-Camp nur "Greenhorn" genannt, der tapfere Westmann Old Shatterhand wird. Durch die Machenschaften des Schurken Santer, der an das Geld der Eisenbahngesellschaft will und deshalb unrechtmäßig auf das Land der Apachen zugreift, droht er zunächst zum Feind des Häuptlings Intschu-tschuna und seines Sohnes Winnetou zu werden. Doch nachdem Shatterhand Winnetous Leben gerettet und sich im Kampf gegen Intschu-tschuna bewährt hat, wird er schließlich zum Blutsbruder Winnetous. Auch dessen Schwester Nscho-tschi findet Gefallen an dem "weißen Mann", doch durch Santer droht bereits neues Unheil.

WINNETOU 2.TEIL (So., 4.12., 16:00 Uhr | So., 11.12., 18:00 Uhr):
Winnetou ist nach dem Tod seines Vaters zum Häuptling der Apatschen aufgestiegen. Sein größtes Ziel ist es, Indianer und Weiße zu einem dauerhaften Frieden zu bewegen. Nachdem er drei weiße Offiziere vor der Hinrichtung durch die Assiniboin-Indianer gerettet hat, gelingt es ihm zwar, Soldaten und Indianer zu Verhandlungen zu bewegen. Doch die Provokationen eines Obersts lassen bei den Indianern Zweifel aufkommen. Um den Häuptlingen seinen aufrichtigen Friedenswillen zu beweisen, will Lieutenant Merril die Indianerin Ribanna heiraten – in die auch Winnetou verliebt ist. Zur gleichen Zeit kämpft sein alter Freund Old Shatterhand gegen den Banditen Forrester und dessen Vasallen David Luke, die das Land der Indianer nach Rohstoffen absuchen und zugleich die einzelnen Stämme gegeneinander aufwiegeln. Winnetou und Old Shatterhand wissen: Solange solche Männer ihr Unwesen treiben, kann es keinen Frieden geben.

WINNETOU 3.TEIL (So., 18.12., 16:00 Uhr | So., 25.12., 18:00 Uhr):
Im letzten Teil der "Winnetou"-Trilogie treten der Häuptling der Apachen und sein Blutsbruder Old Shatterhand einmal mehr gegen Outlaws an, die sich am "Krieg zwischen Roten und Weißen" bereichern wollen. Zudem muss sich Winnetou vom Verdacht eines heimtückischen Mordes reinwaschen. Der Banditen-Anführer Rollins sät Krieg zwischen Siedlern und Indianern, tötet den Häuptlingssohn der Jicarillos und schiebt den Mord Winnetou in die Schuhe. So sehen sich Winnetou und Shatterhand einem Kampf an zwei Fronten gegenüber – gegen die aufgehetzten Indianer auf der einen und gegen die verschlagenen Desperados auf der anderen Seite. In letzter Sekunde können die beiden Helden Rollins zur Strecke bringen, doch der Preis des Friedens ist hoch ...

D: Pierre Brice, Lex Barker, Ralf Wolter u.v.a.
R: Harald Reinl | FSK 6 | Länge: 111 / 101 / 94 / 92 min | DEU/YUG/FRA 1962-1965

Woche 49

Do 8.12.
Fr 9.12.
Sa 10.12.
So 11.12. 18.00 Uhr
(Winnetou 2. Teil)
Mo 12.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.

Woche 50

Do 15.12.
Fr 16.12.
Sa 17.12.
So 18.12. 16.00 Uhr
(Winnetou 3. Teil)
Mo 19.12.
Di 20.12.
Mi 21.12.

zur Filmwebsite ↑ nach oben