Kartenkauf ganz bequem auch online möglich

Karten für Filmvorstellungen im Kino Casablanca können natürlich auch ganz bequem online gekauft werden. Dazu einfach auf Tickets klicken und den gewünschten Termin auswählen.

Unsere Filme in der Übersicht




↑ Trailer
→ Spielzeiten

3 Tage in Quiberon

Biopic mit Marie Bäumer als Romy Schneider, die 1981 in Quiberon ihr letztes großes Interview gibt. Das Interview gibt Einblick in die letzten Monate des Stars.

Inhalt:

1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider (Marie Bäumer) drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem STERN-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) die dazugehörige Fotostrecke liefert. Aus dem geplanten Termin entwickelt sich ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das auch Robert Lebeck und Romys Freundin Hilde an ihre Grenzen bringt…

D: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner
R: Emily Atef | Drama, Biographie | FSK 0 | Länge: 116 min | AUT/DEU 2018

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6. 16.15 Uhr
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6. 18.15 Uhr
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

7 Tage in Entebbe

Montag, 18. Juni, 20:30 Uhr letztmalig im Programm!

Thriller über die Entführung von 106 Geiseln, die 1976 für eine Woche in Entebbe, Uganda gefangen gehalten wurden.

Inhalt:

Am 27. Juni 1976 wird die Air France Maschine 139 auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris von Terroristen gekapert, ins ugandische Entebbe umgeleitet und dort zur Landung gezwungen. Die deutschen und palästinensischen Geiselnehmer an Bord wollen die Freilassung palästinensischer Gefangener im Austausch gegen die israelischen Geiseln an Bord erreichen. Dafür stellen sie der israelischen Regierung ein Ultimatum von sieben Tagen, die nun abwägen muss, ob sie gegen ihre bisherige Regel, nicht mit Terroristen zu verhandeln verstößt, oder die Menschen an Bord sterben lässt. Im Laufe einer Woche in Entebbe müssen sowohl die Geiselnehmer als auch die Politiker an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen...

D: Rosamund Pike, Daniel Brühl, Eddie Marsan
R: José Padilha | Biographie, Thriller | FSK 12 | Länge: 106 min | USA/GB 2018

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6. 20.30 Uhr
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Buchladen der Florence Green

Filmhighlight für 4 Euro am 4.7. um 18:15 Uhr

Romanverfilmung über eine junge Witwe, die mit ihrem Laden die spießige Borniertheit einer englischen Kleinstadt aufmischt.

Inhalt:

Die Buchhandlung der britischen Schriftstellerin Penelope Fitzgerald, zelebriert die Liebe zur Literatur: Florence Green hat früh ihren Mann verloren, doch ihre gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen Buchladen – ausgerechnet im verträumten englischen Hardborough, Ende der 50er Jahre, wo die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüberstehen und die Aristokratie energisch vorgibt, was Hochkultur ist und was nicht. Doch trotz der Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch progressive, polarisierende Werke wie Nabokovs Lolita oder Bradburys Fahrenheit 451 bei den Dorfbewohnern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart befürchtet einen Kontrollverlust in ihrem Heimatdorf und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

D: Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson
R: Isabel Coixet | Drama | FSK 0 | Länge: 110 min | SPA/GB/DEU 2016

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6. 18.15 Uhr
Sa 16.6. 16.15 Uhr
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6. 20.30 Uhr

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6. 16.00 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Eleanor & Colette

Filmhighlight für 4 Euro am 27.6. um 18:15 Uhr

Mittwoch, 27. Juni, 18:15 Uhr letztmalig im Programm!

Auf einem wahren Fall basierendes Gerichtsdrama über die Freundschaft zwischen der an Schizophrenie leidenden Eleanor Riese und ihrer Anwältin Colette Hughes.

Inhalt:

Eleanor Riese ist an paranoider Schizophrenie erkrankt, kann jedoch mit Medikamenten ein selbstständiges Leben führen. Allerdings verursachen die Medikamente starke Nebenwirkungen, weswegen sie selbst über die richtige Dosierung bestimmen möchte. Weil sich ihre Ärzte jedoch weigern, ihr das zuzugestehen, sieht Eleanor keine andere Möglichkeit, als vor Gericht zu ziehen. Sie heuert die Anwältin Colette Hughes an und legt sich gemeinsam mit ihr mit Pharmaindustrie und Medizinern an, was natürlich einem ziemlich aussichtlosen Unterfangen gleichkommt. Doch tatsächlich schaffen es Eleanor und Colette, den Fall bis vor den obersten Gerichtshof der USA zu bringen. Unterdessen werden die ungleichen Frauen nach und nach zu Freundinnen und die exzentrische, aber charmante Eleanor sorgt dafür, dass die verkniffene Colette langsam ein wenig auftaut…

D: Helena Bonham Carter, Hilary Swank, Jeffrey Tambor
R: Bille August | Biographie, Drama | FSK 12 | Länge: 114 min | USA/DEU 2017

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6. 16.00 Uhr

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6. 18.15 Uhr (Filmhighlight)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

The Happy Prince

Biografisches Drama über die letzten Jahre des Schriftstellers Oscar Wilde, der nach seiner Haft wegen einer homosexuellen Beziehung nach Paris flieht.

Inhalt:

Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit. Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne.

D: Rupert Everett, Colin Firth, Edwin Thomas
R: Rupert Everett | Biographie, Drama | FSK 12 | Länge: 105 min | DEU/BEL 2018

Woche 24

Do 14.6. 20.30 Uhr
Fr 15.6. 16.00 Uhr
Sa 16.6.
So 17.6. 18.15 Uhr
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6. 20.30 Uhr
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

HERRliche Zeiten

Filmhighlight für 4 Euro am 20.6. um 18:15 Uhr

Mittwoch, 20. Juni, 18:15 Uhr letztmalig im Programm!

Starbesetzte deutsche Satire von Oskar Roehler um ein reiches Ehepaar, das scherzhaft nach einem Sklaven sucht — und überraschend viele Antworten erhält.

Inhalt:

Gut situiert und etwas gelangweilt leben die Gartenarchitektin Evi Müller-Todt und ihr Mann Claus, ein Schönheitschirurg, in ihrer gepflegten Villa. Auf der Suche nach einer neuen Haushaltshilfe, schaltet Claus in bester Rotweinlaune eine Anzeige: „Sklave/in gesucht“. Nicht wenig erstaunt über die Ansammlung kuriosester Gestalten in Lack und Leder vor ihrer Haustür, muss Claus feststellen, dass seine Anzeige allzu wörtlich genommen worden ist. Auf Wunsch der schockierten Evi schickt er alle wieder nach Hause. Doch dann stehen plötzlich Bartos und seine Frau Lana vor der Tür. Gepflegt, gebildet und dienstfertig, sind die beiden bereit, sich freiwillig in ein Herr-Knecht-Verhältnis zu begeben. Die beiden Paare vereinbaren eine Probephase. Nach anfänglichen Schwierigkeiten finden die Müller-Todts zunehmend Gefallen am Verwöhnprogramm ihres neuen Hauspersonals und wähnen sich im Paradies. Doch das Blatt wendet sich! Als sich im Garten immer mehr billige Arbeitskräfte für den von Bartos angeregten Poolbau tummeln, gerät die Situation zunehmend außer Kontrolle…

D: Oliver Masucci, Katja Riemann, Samuel Finzi
R: Oskar Roehler | Drama, Satire | FSK 16 | Länge: 110 min | DEU 2018

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6. 20.30 Uhr
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6. 18.15 Uhr (Filmhighlight)

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

In den Gängen

Frühstückskino am 21.6. um 10.00 Uhr -
Anmeldung dringend erbeten!

Filmhighlight für 4 Euro am 18.7. um 18:00 Uhr

Lakonisches Drama über einen ehemaligen Gefängnisinsassen und jetzigen Mitarbeiter eines Großmarktes, der sich in die Kollegin im nächsten Gang verliebt.

Inhalt:

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

D: Sandra Hüller, Franz Rogowski, Peter Kurth
R: Thomas Stuber | Drama, Lovestory | FSK 12 | Länge: 120 min | DEU 2018

Woche 24

Do 14.6. 18.00 Uhr
Fr 15.6.
Sa 16.6. 20.30 Uhr
So 17.6.
Mo 18.6. 18.00 Uhr
Di 19.6. 20.30 Uhr
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6. 18.00 Uhr
Sa 23.6. 16.00 Uhr
So 24.6. 20.30 Uhr
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Liliane Susewind -
Ein tierisches Abenteuer

Kinderbuchverfilmung des Bestsellers von Tanya Stewner über das Mädchen Liliane, das mit Tieren sprechen kann und einem gemeinen Tierdieb auf die Spur kommt.

Inhalt:

Die elfjährige Liliane Susewind, genannt Lilli, hat eine außergewöhnliche Fähigkeit: Sie kann mit Tieren sprechen! Diese besondere Gabe hat Lilli bis jetzt allerdings immer nur in Schwierigkeiten gebracht. Als ein Stadtfest wegen ihrer Fähigkeiten komplett im Chaos versinkt, muss sie mit ihren Eltern Regina und Ferdinand und ihrem Hund Bonsai umziehen. In der neuen Stadt schwört Lilli, ihr Geheimnis für sich zu behalten. Doch dann macht ein gemeiner Tierdieb den städtischen Zoo, in dem Zoodirektorin „Oberst Essig“ mit dem gutmütigen Tierpfleger Toni arbeitet, unsicher – und Tonis berechnende Freundin, die aufgetakelte Vanessa, spielt ein falsches Spiel. Nur Lilli kann – unterstützt vom Nachbarsjungen Jess – helfen, Babyelefant Ronni und die anderen Tiere zu retten. Das Abenteuer kann beginnen!

D: Malu Leicher, Tom Beck, Peri Baumeister
R: Joachim Masannek | Familie, Abenteuer | FSK 0 | Länge: 102 min | DEU 2018

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6. 14.15 Uhr
So 17.6. 14.00 Uhr
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6. 14.00 Uhr
So 24.6. 14.00 Uhr
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Maria by Callas

Dokumentarfilm des Monats im Juni

Dokumentation über Maria Callas, in der bisher unveröffentlichtes Material neu arrangiert wird, um die Geschichte der Opernsängerin aus ihrer Perspektive und in ihren Worten zu erzählen.

Inhalt:

„Da sind zwei Leute in mir, Maria und La Callas ...“ Mit ihrer Kunst und ihrem Privatleben stand der Opernstar Maria Callas zu Lebzeiten stark im Fokus der Öffentlichkeit. 40 Jahre nach ihrem Tod erzählt die Ausnahmekünstlerin in "Maria by Callas" ihre Geschichte erstmals in ihren eigenen Worten. Dabei sind es weniger die Meilensteine ihrer Karriere, die die sensible Dokumentation beleuchtet, als vielmehr das, was diese besondere Frau in ihrem Tiefsten bewegte und welche Resümees sie aus den Ereignissen ihres Lebens zog. Sei es der Rausschmiss aus der Metropolitan Opera, die intensive, wenn auch schwierige Freundschaft und Liebe zu Aristoteles Onassis, die Rückkehr auf die Bühne, der Druck, die Verausgabung oder das amivalente Schicksal mit solch einer Begabung gesegnet zu sein. Aus mannigfachem Archivmaterial webte Regisseur Tom Volf ein sehr persönliches Porträt des Weltstars. Den roten Faden bildet ein unveröffentlichtes TV-Interview von David Frost aus dem Jahre 1970. Um die Themen dieses Gesprächs arrangiert Volf einen immensen Reichtum an unterschiedlichsten Zeugnissen wie private Fotos und Videos, Aufzeichnungen ihrer Auftritte und Mediendokumenten. In TV- oder Radiointerviews oder auch in ihren Briefen (gesprochen von Eva Mattes): Immer sind es die Worte von Maria Callas selbst, die ihr Leben erzählen. Kunstvoll vervollständigt wird die Erzählung durch insgesamt 10 ausgesungene Arien. "Maria by Callas" ist weit mehr als ein klassischer Dokumentarfilm: Tom Volf wirft einen Blick in die Seele einer der bedeutendsten Sängerinnen überhaupt, die mit ihrer Berühmtheit immer haderte. Darüber hinaus ist die raffiniert arrangierte Collage auch Zeitzeugnis einer großen Ära und zeigt Aufnahmen berühmter Weggefährten der Operndiva wie Grace von Monaco, Luchino Visconti oder Elizabeth Taylor.

R: Tom Volf | Dokumentation | FSK 0 | Länge: 118 min | FRA 2017

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6. 16.00 Uhr
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6. 16.00 Uhr
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Tanz ins Leben

Frühstückskino am 5.7. um 10.00 Uhr -
Anmeldung dringend erbeten!

Britische Komödie über eine pedantische Oberschichtsdame, die ihren zweiten Frühling erlebt, nachdem sie lernt, einfach loszulassen.

Inhalt:

Lady Sandra Abbott ist nach 35 Ehejahren rundum zufrieden mit ihrem Leben. Ihr Mann Mike, der es als Polizeibeamter zu höchsten Ehren, zu einem Adelstitel gebracht hat, feiert seinen Ruhestand. Doch die Party auf dem Abbott-Landsitz endet mit einem Eklat. Sandra entdeckt, dass Mike, für den sie alles, auch ihre eigenen Träume, opferte, sie seit Jahren betrügt – mit ihrer besten Freundin. Geschockt verlässt sie ihn und zieht Hals über Kopf bei ihrer Schwester Bif in London ein, mit der sie seit Jahren nur noch sporadisch Kontakt hatte. Doch die unkonventionelle, rebellische Bif zögert nicht lange und versucht, ihre steife, versnobte Schwester aufzumuntern. Und dazu gehört auch eine Tanzgruppe rüstiger Senioren, unter ihnen der sympathische Charlie, die zusammen ihre Freundschaft und das Leben feiern. Widerwillig lässt sich Sandra auf dieses große Abenteuer ein. Sie ahnt nicht, dass sie beim Tanzen nicht nur zu sich selbst, sondern auch neue romantische Hoffnung finden wird…

D: Imelda Staunton, Joanna Lumley, Timothy Spall
R: Richard Loncraine | Komödie, Drama | FSK 0 | Länge: 111 min | GB 2017

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6. 18.15 Uhr
Fr 22.6.
Sa 23.6.
So 24.6. 16.00 Uhr
Mo 25.6.
Di 26.6. 18.15 Uhr
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Tully

Warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018 von den Machern von "Juno".

Inhalt:

Marlo hat gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Night nanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen.

D: Mackenzie Davis, Charlize Theron, Mark Duplass
R: Jason Reitman | Drama, Komödie | FSK 12 | Länge: 95 min | USA 2018

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6. 20.30 Uhr
Fr 22.6.
Sa 23.6. 20.30 Uhr
So 24.6.
Mo 25.6. 18.30 Uhr
Di 26.6.
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Wohne lieber ungewöhnlich

Filmhighlight für 4 Euro am 11.7. um 18:30 Uhr

Französische Komödie über eine Patchwork-Familie, deren überstrapazierte Kinder kurzerhand zur Revolution aufrufen und eine eigene Wohngemeinschaft gründen.

Inhalt:

Sophie und Hugo sind frisch verliebt, haben einen kleinen bezaubernden Sohn, Gulliver, und heiraten im siebten Himmel. Von Sophies skeptischen Sohn Bastien, der schon die Trennung am Horizont sieht, wollen sie sich nichts vermiesen lassen. Bastien hat schon zu viele Väter kommen und gehen sehen und weil nicht nur Sophie nach drei Ehen drei Kinder hat, sondern auch die Väter fleißig weiter heiraten, ergibt das nach Patchwork-Arithmetik: Sechs Halbschwestern/-brüder, acht Erziehungsberechtigte und ebenso viele Zuhause. Sophie, Hugo und ihre sechs Elternkollegen haben eine komplexe Freizeitlogistik entwickelt, die die Kinder nicht nur von einem Zuhause zum nächsten, sondern auch vom Cello zum Ballett, vom Schach- zum Klavierunterricht delegiert. Ihre Kinder sind Nomaden und das geht denen maximal auf die Nerven. Eines Tages drehen Bastien und seine Halbgeschwister den Spieß um und Sophie und Hugo sehen sich mit einer Sorgerechtsrevolution konfrontiert. Die Sprösslinge haben eine Altbauwohnung gekapert, sie fordern Residenzstabilität und überreichen den acht Elternteilen einen sorgfältig erdachten Betreuungsplan, nach dem die Eltern um die Nachwuchs-WG zirkulieren sollen. Es kommt zu einem Patchwork-Ping-Pong, bei dem Sophie und Hugo plötzlich gezwungen sind, nicht mehr nur für sich, sondern für die Gemeinschaft zu denken. Das bedeutet Chaos, und noch viel mehr.

D: Julie Gayet, Thierry Neuvic, Julie Dépardieu
R: Gabriel Julien-Laferrière | Komödie | FSK 0 | Länge: 94 min | FRA 2016

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6. 18.30 Uhr
So 17.6. 20.30 Uhr
Mo 18.6.
Di 19.6. 18.30 Uhr
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6. 16.00 Uhr
Sa 23.6.
So 24.6.
Mo 25.6.
Di 26.6. 20.30 Uhr
Mi 27.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Zwei im falschen Film

Raffinierte Beziehungskomödie über ein leidenschaftsloses Paar, das dringend einen Neustart braucht.

Inhalt:

Hans nennt seine Freundin „Heinz“ – das sagt eigentlich schon alles über ihre Beziehung. Sie sind ein ganz normales Paar, dessen Liebe in die Jahre gekommen ist; genaugenommen ins achte. Hans arbeitet im Copyshop und Heinz, eigentlich Schauspielerin, ist zur Synchronstimme einer Zeichentrick-Ampel verkommen. An ihrem Jahrestag gehen sie ins Kino. Ein Liebesfilm steht auf dem Programm. Nur will die romantische Stimmung von der Leinwand nicht so recht auf die beiden überspringen. Als Hans dem Ex-Freund von Heinz auch noch bereitwillig ihre Nummer gibt, statt eine Eifersuchtsszene zu machen, schrillen bei Heinz alle Alarmglocken: Das kann keine echte Liebe sein! Sie erstellen eine Liste mit all den „Sachen“, die zu einer filmreifen Liebe gehören: Romantik, Sehnsucht, Leidenschaft, Eifersucht und Drama – die großen Gefühle eben. Hochmotiviert beginnen Hans und Heinz, diese Liste abzuarbeiten und stellen fest: Im wahren Leben ist nichts wie im Film!

D: Laura Tonke, Marc Hosemann, David Bredin
R: Laura Lackmann | Komödie, Drama | FSK 12 | Länge: 107 min | DEU 2017

Woche 24

Do 14.6.
Fr 15.6.
Sa 16.6.
So 17.6.
Mo 18.6.
Di 19.6.
Mi 20.6.

Woche 25

Do 21.6.
Fr 22.6. 20.30 Uhr
Sa 23.6.
So 24.6. 18.15 Uhr
Mo 25.6.
Di 26.6.
Mi 27.6. 20.30 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben