Kartenkauf ganz bequem auch online möglich

Karten für Filmvorstellungen im Kino Casablanca können natürlich auch ganz bequem online gekauft werden. Dazu einfach auf Tickets klicken und den gewünschten Termin auswählen.

Unsere Filme in der Übersicht




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Alfons Zitterbacke -
Das Chaos ist zurück

Die Neuverfilmung des legendären DDR-Kinderbuch-Klassikers versetzt die niedlichen Katastrophen-Geschichten des Pechvogels Alfons Zitterbacke in die Gegenwart.

Inhalt:

Der 10jährige Alfons Zitterbacke leidet nicht nur unter seinem Nachnamen, sondern vor allem an der Tatsache, dass ihn das Pech stets verfolgt. Sein Freund Benni ist ihm zwar ein treuer Begleiter, aber von seinen Mitschülern, Lehrern und seinen Eltern – besonders von seinem Vater – fühlt er sich weder ernst genommen noch fair behandelt – zu schrullig scheint er zu sein, vor allem, weil er unbeirrbar daran glaubt, eines Tages ein berühmter Astronaut werden zu können. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will Alfons der ganzen Welt beweisen, dass er kein Pechvogel, sondern ein kluger angehender Erfinder und Wissenschaftler ist. Mit Hilfe von Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia bereitet er sich präzise vor und baut unermüdlich an der ultimativen Rakete, die alle anderen Flugmodelle seiner Klassenkameraden in den Schatten stellen soll! Und Alfons wäre nicht Alfons, wenn sein innovativer Knaller nicht wortwörtlich den Wettbewerb sprengen würde...

D: Tilman Döbler, Devid Striesow, Alexandra Maria Lara
R: Mark Schlichter | Familienfilm | FSK 0 | Länge: 92 min | DEU 2019

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5. 14.00 Uhr
So 26.5. 14.00 Uhr
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5. 14.15 Uhr
Fr 31.5.
Sa 1.6. 14.00 Uhr
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Atlas

Dienstag, 28. Mai, 20:30 Uhr letztmalig im Programm!

Intensives Drama über einen in die Jahre gekommenen Möbelpacker, der überraschend von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

Inhalt:

Eigentlich ist es für Möbelpacker Walter Scholl ein Job wie jeder andere, als er mit seinen Kollegen anrückt, um eine Wohnung in einem Altbau zwangszuräumen. Sein Chef Roland Grone hat sich nämlich auf einen Deal mit einem dubiosen Klan eingelassen: Er kauft Häuser mit dem Geld der Afsaris, vertreibt die Mieter – notfalls auch mit Gewalt –, und verkauft die leeren Häuser dann weiter. Doch bei diesem Auftrag meint der 60-jährige ehemalige Gewichtheber Walter plötzlich seinen Sohn Jan wiederzuerkennen, den er vor vielen Jahren im Stich gelassen hat. Walter muss außerdem erkennen, dass sich sein Chef auf ein gefährliches Spiel eingelassen hat und steckt nun in der Zwickmühle…

D: Rainer Bock, Albrecht Abraham Schuch, Thorsten Merten
R: David Nawrath | Drama | FSK 6 | Länge: 100 min | DEU 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5. 18.15 Uhr
Mo 27.5.
Di 28.5. 20.30 Uhr
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Bohemian Rhapsody

Ausgezeichnet mit 4 Oscars u.a. "Bester Hauptdarsteller"!

Seit 26 Wochen im Programm!

Biopic mit „Mr. Robot“-Star Rami Malek als Queen-Frontmann Freddie Mercury, der mit dem Song „Bohemian Rhapsody“ einen seiner größten Hits feierte.

Inhalt:

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

D: Rami Malek, Lucy Boynton, Aaron McCusker
R: Bryan Singer | Biographie, Drama | FSK 6 | Länge: 134 min | USA 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5. 20.30 Uhr
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5. 20.30 Uhr
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Das Ende der Wahrheit

Polit-Thriller über den BND-Agenten Martin, der nach einem Vergeltungs-Attentat den ominösen Verflechtungen zwischen Geheimdienst und Waffenlobby auf die Spur kommt.

Inhalt:

Martin Behrens, Zentralasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst, ist sich sicher, durch seine Arbeit einen großen Beitrag zur Wahrung der nationalen Sicherheit zu leisten. Doch nach einem brutalen Anschlag auf ein Münchner Restaurant wachsen seine Zweifel an der Mission des BND. Als Behrens in einen immer tieferen Strudel aus Intrigen, Machtmissbrauch und Korruption gerät, begreift er, dass der Feind vor allem im Innern lauert…

D: Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling, Axel Prahl
R: Philipp Leinemann | Drama, Thriller | FSK 16 | Länge: 104 min | DEU 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5. 18.15 Uhr
Fr 31.5.
Sa 1.6. 20.30 Uhr
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6. 18.15 Uhr
Mi 5.6. 20.30 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Fall Collini

Filmhighlight für 4,50 Euro am 19.6. um 18:00 Uhr

Verfilmung des Justizromans von Ferdinand von Schirach, in der Elyas M'Barek als frischgebackener Rechtsanwalt die Verteidigung in einem Mordfall übernimmt, der einen Schatten auf die deutsche Nachkriegsgeschichte wirft.

Inhalt:

Anwalt Caspar Leinen gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70jährige Italiener Fabrizio Collini unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will.

D: Elyas M’Barek, Alexandra Maria Lara, Franco Nero
R: Marco Kreuzpaintner | Drama, Thriller | FSK 12 | Länge: 122 min | DEU 2019

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5. 18.00 Uhr
So 26.5. 20.30 Uhr
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6. 18.00 Uhr
Mo 3.6. 20.30 Uhr
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Flohmarkt von Madame Claire

Frühstückskino am 6.6. um 10.00 Uhr -
Anmeldung dringend erbeten!

Melancholisches Drama mit Catherine Deneuve als Madame Claire, die ihren gesamten Besitz auf dem Flohmarkt verkauft und dabei alte Erinnerungen noch einmal erlebt.

Inhalt:

An einem wunderschönen Sommertag wacht in einem kleinen französischen Dorf Madame Claire auf – überzeugt davon, dass heute ihr letzter Tag auf Erden sei. Claire beschließt, ihr gesamtes Hab und Gut im Garten ihres großzügigen Landhauses zu verkaufen, von wertvollen Uhren, lieb gewonnenen Antiquitäten bis hin zu handgefertigten Unikaten. Wenn sich schon ihre Erinnerungen mehr und mehr verfl üchtigen, benötigt Claire auch ihre ans Herz gewachsenen Möbel und Sammlerstücke nicht mehr – das ganze Dorf kommt bei dem außergewöhnlichen Flohmarkt auf seine Kosten. Von einer alten Freundin alarmiert, kehrt Claires Tochter Marie zum ersten Mal nach 20 Jahren in ihr Zuhause zurück. Doch sie scheint nicht das einzige Gespenst aus der Vergangenheit zu sein, das die exzentrische Dame erneut aufspürt. Mit jeder Erinnerung begegnet Claire nicht nur einem Echo ihrer Jugend und ihrer Liebhaber, sondern tragischen Geheimnissen, unausgesprochenen Differenzen und alten Familiendramen, die erneut zum Leben erweckt werden – auf einer aufregenden Reise ins Herz der vergangenen Zeit.

D: Catherine Deneuve, Chiara Mastroianni, Alice Taglioni
R: Julie Bertuccelli | Tragikomödie | FSK 0 | Länge: 94 min | FRA 2018

Woche 21

Do 23.5. 20.30 Uhr
Fr 24.5. 18.30 Uhr
Sa 25.5. 16.00 Uhr
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5. 18.30 Uhr
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5. 16.15 Uhr
Fr 31.5.
Sa 1.6. 18.30 Uhr
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6. 16.15 Uhr
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der Funktionär

Montag, 27. Mai, 18:45 Uhr letztmalig im Programm!

Sehr persönlicher, essayistischer Dokumentarfilm, in dem sich der Regisseur Andreas Goldstein mit seinem Vater, dem ehemaligen DDR-Funktionär Klaus Gysi auseinandersetzt.

Inhalt:

Klaus Gysi war einer der führenden Kulturpolitiker der DDR. 1912 geboren, war er zwei Jahre alt, als der Erste Weltkrieg begann. Als er sechs war, brach das Kaiserreich zusammen. Mit 15 sah er vor dem Fenster der elterlichen Wohnung einen erschossenen Arbeiter auf der Straße liegen. Er trat dem kommunistischen Jungendverband bei, später der kommunistischen Partei. Bis 1945 lebte er illegal in Berlin. Dann machte er im sozialistischen Deutschland Karriere, Abstürze inbegriffen. Er war Verlagsleiter, Kulturminister, Botschafter, Staatssekretär für Kirchenfragen. Ein Meister der Gesten und des geschickten Taktierens im sozialistischen Apparat. 1988, kurz vor dem Ende der DDR, entließ ihn die Partei aus dem Staatsdienst. 1999 starb er.

Knapp 20 Jahren nach seinem Tod hat sein Sohn Andreas Goldstein („Adam und Evelyn“, 2018) einen sehr persönlichen Film über den Vater gedreht – über einen Mann, den er als Junge nur in Momentaufnahmen erlebt hat und der auch noch für den erwachsenen Sohn voller Widersprüche bleibt. Sein Film ist ein (auto-)biographischer Essay mit einer Fülle von Fotos, Archivmaterial aus dem DDR-Fernsehen und Aufnahmen aus Ostberlin. Er erzählt nicht nur eine private Geschichte, sondern zielt auch auf eine neue Betrachtung jenes Staates, aus dem der Regisseur selbst stammt. „Die Not, diese Geschichten zu erzählen, erwächst nicht aus der Vergangenheit, sondern aus der Gegenwart“, erklärt Goldstein. „Heute werden die Konflikte der DDR dramatisiert und durchweg auf den Gegensatz von Freiheitswillen und Repression reduziert. Sie bilden dabei weniger die DDR ab, als vielmehr eine Gegenwart, die sich selbst legitimieren muss und nun in diesen Erzählungen als Erlösung erscheinen kann.“

R: Andreas Goldstein | Dokumentarfilm | FSK 6 | Länge: 72 min | DEU 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5. 18.45 Uhr
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Ein Gauner und Gentleman

Filmhighlight für 4,50 Euro am 29.5. um 18:30 Uhr

Mittwoch, 29. Mai, 18:30 Uhr letztmalig im Programm!

Krimidrama um einen Ausbrecherkönig, der auch mit über 70 Jahren nicht daran denkt, mit dem Banküberfallen aufzuhören.

Inhalt:

Forrest Tucker ist ein mehrfacher Bankräuber und muss den größten Teil seines Lebens im Gefängnis verbringen, er erhält die Strafe lebenslänglich. Doch der Mann bleibt nie lange im Knast. Ganze 18 mal kann er aus dem Gefängnis fliehen, einmal sogar von Alcatraz, dem berüchtigsten Knast der Welt in der Bucht von San Francisco. Nach einer Verfolgungsjagd und einem Banküberfall im Jahr 2000 kann die Polizei Tucker schließlich fassen.

D: Robert Redford, Casey Affleck, Sissy Spacek
R: David Lowery | Drama | FSK 6 | Länge: 93 min | USA 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5. 18.30 Uhr (Filmhighlight)

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Gundermann

Sechsfacher Gewinner des Deutschen Filmpreises 2019, u.a. für
"Bestes Drehbuch", "Beste männliche Hauptrolle", "Beste Regie"
und der LOLA IN GOLD als "Bester Spielfilm"!

Seit 35 Wochen im Programm!

Biopic über den ostdeutschen Sänger und Musiker Gerhard Gundermann. Casablanca-Filmtipp!

Inhalt:

"Gundermann" erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. "Gundermann" ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. Ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

D: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Axel Prahl
R: Andreas Dresen | Biographie, Drama | FSK 0 | Länge: 127 min | DEU 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5. 20.30 Uhr

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6. 16.00 Uhr
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Fr., 24.5., 20:30 Uhr | So., 26.5., 16:00 Uhr

Hai-Alarm am Müggelsee

Satirisches, schräges Abenteuer um einen Haijäger, der sich eigentlich zur Ruhe setzen will.

Inhalt:

Im beschaulichen Friedrichshagen am Müggelsee wird dem Bürgermeister beim Einweihungsfest der ortsansässigen Surfpaddelschule während des Schwimmens die Hand abgebissen. Nach anfänglichem Ignorieren des ungewöhnlichen Vorfalls wird bald festgestellt, dass ein bisher unbekanntes Tier im See hausen muss, das für die Tat verantwortlich gemacht wird - also wird prompt ein "Haialarm" am Müggelsee ausgerufen. Was mit einem Badeverbot beginnt, entwickelt sich bald zu einer wahren Hexenjagd und Massenhysterie angesichts der unbekannten Gefahr im Wasser. Eine Studie über deutsches Beamtentum, Kleinkariertheit und Dorfidylle.

D: Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Uwe-Dag Berlin, Anna-Maria Hirsch
R: Leander Haußmann, Sven Regener | Komödie | FSK 12 | Länge: 103 min | DEU 2013

Woche 20

Do 23.5.
Fr 24.5. 20.30 Uhr
Sa 25.5.
So 26.5. 16.00 Uhr
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Monsieur Claude 2

Filmhighlight für 4,50 Euro am 5.6. um 18:15 Uhr

Fortsetzung der Culture-Clash-Komödie um einen konservativen Vater, seine Töchter und deren multikulturellen Männer — ein Fest der Vorurteile und Fettnäpfchen.

Inhalt:

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.

D: Christian Clavier, Chantal Lauby, Pascal N'Zonzi
R: Philippe de Chauveron | Komödie | FSK 0 | Länge: 99 min | FRA 2018

Woche 20

Do 23.5. 18.30 Uhr
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5. 16.15 Uhr

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6. 16.00 Uhr
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6. 18.15 Uhr (Filmhighlight)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Rocca verändert die Welt

Gewinner des Deutschen Filmpreises 2019 als "Bester Kinderfilm"!

Familienfilm und moderne „Pippi Langstrumpf“-Interpretation über das mutige Mädchen Rocca, die nicht nur an ihrer neuen Schule alles auf den Kopf stellt.

Inhalt:

Mutig, witzig, unverwechselbar: Das ist Rocca. Rocca ist elf Jahre alt und führt ein eher ungewöhnliches Leben. Während ihr Vater als Astronaut aus dem Weltall auf sie aufpasst, lebt Rocca mit dem Eichhörnchen Klitschko zusammen und geht zum ersten Mal auf eine normale Schule. Dort fällt Rocca durch ihre unbekümmerte und unangepasste Art sofort auf. Angstfrei stellt sie sich den Mobbern der Klasse, denn für Rocca steht Gerechtigkeit an erster Stelle. So versucht sie auch ihrem obdachlosen Freund Caspar zu helfen und nebenbei das Herz ihrer Oma zu gewinnen. Immer optimistisch, beweist Rocca mit ihren neuen Freunden, dass auch ein Kind die Kraft hat, die Welt zu verändern.

D: Luna Maxeiner, Fahri Yardim, Mina Tander, Volker Bruch
R: Katja Benrath | Familienfilm | FSK 0 | Länge: 101 min | DEU 2019

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5. 14.45 Uhr
Sa 1.6.
So 2.6. 14.00 Uhr
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Stan & Ollie

Biopic über die letzte Tour des legendären Komiker-Duos Stan Laurel & Oliver Hardy.

Inhalt:

Stan Laurel und Oliver Hardy, das beliebteste Komiker-Duo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die „Könige der Hollywoodkomödie“ hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour kreuz und quer durchs Land, sind die Zuschauerräume enttäuschend leer. Doch durch ihr Talent, sich immer wieder gegenseitig zum Lachen zu bringen, beginnt der Funke auf ihr Publikum überzuspringen. Es gelingt ihnen durch den Charme und die Brillanz ihrer Aufführungen, alte Fans zurückzugewinnen und neue zu begeistern: Die Tour wird zum einem Riesenerfolg! Doch die Gespenster ihrer Vergangenheit holen sie ein und stellen Stan und Ollies Freundschaft auf eine Bewährungsprobe….

D: Steve Coogan, John C. Reilly, Nina Arianda
R: Jon S. Baird | Biographie | FSK 0 | Länge: 99 min | GB/USA/CAN 2018

Woche 21

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5. 20.30 Uhr
Fr 31.5. 18.30 Uhr
Sa 1.6.
So 2.6. 20.30 Uhr
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6. 16.00 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Tea with the Dames -
Ein unvergesslicher Nachmittag

Der Dokumentarfilm des Monats!

Die britischen Schauspielikonen Maggie Smith, Judi Dench, Eileen Atkins und Joan Plowright laden auf einen gemütlichen Plausch zum Tee ein.

Inhalt:

Die vier Schauspielerinnen Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith verbindet eine mehr als 50-jährige Freundschaft, sie sind allesamt in den Adelsstand der „Dame“ gehoben worden, dem weiblichen Pendant zur Ritterwürde, und gehören ganz nebenbei auch zu den berühmtesten Darstellerinnen Großbritanniens. Ab und zu treffen sie sich auf dem Land und sprechen gemeinsam über ihre Erfahrungen vor der Kamera und ihre Anfänge auf der Theaterbühne. Doch diesmal ist alles anders: Ein Kamerateam begleitet die vier Damen, doch das scheint die Schauspielerinnen überhaupt nicht zu stören. So erzählen Atkins, Dench, Plowright und Smith zu Beginn von den Anfängen ihrer Karriere, dem immer noch bestehenden Lampenfieber, egal ob auf der Theaterbühne oder bei Dreharbeiten für Kinofilme, und ihre Probleme mit dem Älterwerden. Am Ende stellen die Dames noch einmal klar: Mit diesem Film ziehen sie bestimmt keinen Schlussstrich unter ihre Karrieren. Sie werden unermüdlich bis zum Ende arbeiten.

D: Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright, Maggie Smith
R: Roger Michell | Dokumentarfilm | FSK 0 | Länge: 84 min | GB 2018

Woche 20

Do 23.5.
Fr 24.5.
Sa 25.5.
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5. 16.45 Uhr
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5. 16.45 Uhr
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6.
Di 4.6.
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Van Gogh -
An der Schwelle zur Ewigkeit

Filmhighlight für 4,50 Euro am 12.6. um 18:15 Uhr

Nach einem Ölgemälde des niederländischen Künstlers benanntes biografisches Drama über die letzten Jahre Vincent van Goghs.

Inhalt:

Vincent van Gogh leidet unter starken psychischen Problemen und gravierenden emotionalen Schmerzen. Er ist erfolgreicher Maler und Zeichner, doch geplagt von Weltschmerz. In seiner Sinneskrise ist es nicht zuletzt ein Priester der van Gogh fragt: Bist du der geborene Künstler? Während sein Freund Paul Gauguin eine bahnbrechende Kunstrevolution, von van Gogh angeführt, vorsieht, flüchtet der Künstler in die Natur, auf der Suche nach einem Fleck Erde, den die Kunst noch nicht entdeckt hat. Doch seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt und schließlich auch dazu, sich das Ohr abzuschneiden und Selbstmord zu begehen.

D: Willem Dafoe, Oscar Isaac, Rupert Friend
R: Julian Schnabel | Drama | FSK 6 | Länge: 110 min | GB/FRA 2018

Woche 20

Do 23.5.
Fr 24.5. 16.15 Uhr
Sa 25.5. 20.30 Uhr
So 26.5.
Mo 27.5.
Di 28.5.
Mi 29.5.

Woche 22

Do 30.5.
Fr 31.5.
Sa 1.6.
So 2.6.
Mo 3.6. 18.15 Uhr
Di 4.6. 20.30 Uhr
Mi 5.6.

zur Filmwebsite ↑ nach oben