Kino Casablanca ab 2. Juli wieder geöffnet!

Die aktuellste Corona-Verordnung des Berliner Senats schreibt eine Schließung von Kinos in Berlin bis einschließlich 29.06.20 vor!

Gemeinsam mit den anderen Berliner Programmkinos wurde entsprechend der Donnerstag, 2. Juli als einheitlicher Wiedereröffnungstermin bestimmt. Weitere Informationen zu unserem Programm sowie zur Umsetzung der verschiedenen Auflagen wie Platzbeschränkungen, Abstandsregelungen, Lüftungen etc. werden wir in den nächsten Tagen natürlich hier auf unserer Homepage, in unserem Newsletter, auf unserem Anrufbeantworter und unserer Facebook-Seite bekanntgeben.

Falls Sie uns unterstützen wollen, können Sie das durch den Kauf von Online-Gutscheinen sehr gerne tun. Sie helfen uns damit wirklich ungemein! Vielen Dank!

Bleiben Sie alle gesund – bis Anfang Juli wieder im Kino Casablanca!

Eintrittspreise

Erwachsene 8,50 €
Schüler und Studenten (mit Nachweis) 7,00 €
Kinder unter 12 Jahren (vor 18 Uhr) 5,00 €
Kinotag (Dienstag, außer feiertags) 6,50 €
Filmhighlight am Mittwoch 4,50 €
Aufschlag bei Überlänge (ab 120 min) 0,50 €
Aufschlag bei Überlänge (ab 140 min) 1,00 €
Aufschlag bei Überlänge (ab 160 min) 1,50 €

Technische Details

89 Sitzplätze
Digitalprojektion (DCP 30 SX II)
Bildformate 1 : 2,35 | 1 : 1,85 (2k)
Leinwand 2,4 x 5,2 m
Digitalton 5.1
Bühne + Mikrophon und Headset
DVD und Blu-Ray Projektion

Saal mieten

Ob Vereinstreffen, Versammlungen oder eigene Filmprojekte im privaten Kreis, Möglichkeiten gibt es viele und gerade das Kino Casablanca bietet dafür ein individuelles Ambiente.


Sondervorstellungen

Schulklassen, Kindergartengruppen, Vereine oder Freundeskreise – Sonderveranstaltungen können alle in Anspruch nehmen! Wir versuchen Ihre Filmwünsche zu erfüllen, finden den passenden Termin dazu und machen faire Preise! Also, schauen Sie einfach bei uns im Kino vorbei oder rufen Sie uns an und wir finden Ihren Wunschfilm.


Historie

Im Erdgeschoss des 1903 erbauten Wohnhauses in der Friedenstraße 12, wurde um 1914 die erste Kinovorstellung gegeben. Noch unter dem Namen "Central" laufend, hatten damals bis zu 200 Personen im blockhaft bestuhlten Saal Platz. 1935 wurde dann die Aussenfassade mit Reklame und Aussenwerbung weiter aufgewertet. Nach der Schließung im Jahr 1958, wurden die Räumlichkeiten umgebaut und als Kostümfundus des Deutschen Fernsehfunks genutzt.
Nach langer Pause und sehr aufwendigen Umbaumaßnahmen wurde 1994 dann das Kino "Casablanca" ins Leben gerufen, der Name steht gleichsam als Kurzbeschreibung für die Innengestaltung. Das Foyer ist mit seinem eigens dafür entworfenen Tresen dem Interieur des "Cafe Americain" nachempfunden, der Saal ist ringsum mit marokkanischem Straßenimpressionen illustriert. Letztere entstanden ebenso unter der Leitung des Bühnen- und Dekorationsmalers Harald Füssler wie die gemalten Filmszenen aus "Casablanca" an den Wänden des Foyers.


Impressionen

Klicken Sie auf das Bild um die Galerie zu öffnen.

↑ nach oben